Pyth2

Unbestreitbar und anerkannt ist der Beitrag der alten Griechen auf fast allen Gebieten (Künste, Mathematik, Physik, Philosophie, usw.). Was aber nicht allgemein bekannt ist, ist ihr Beitrag auf dem Gebiet der Technologie.

Erfindungen wie Uhren, Musikinstrumente, Messgeräte, astronomische Instrumente, Kranwagen, Kettenräder, Flaschenzüge, Meerestechnik, Hydrauliktechnik, Kriegstechnologie sind nur einige der altgriechischen Erfindungen, die in vielen Punkten sehr ähnlich mit den Zeit-Anfängen unserer modernen Technologie sind.

Der Pythagoreische Becher [auch als der Gerechte Becheroder Becher der Gerechtigkeitbekannt] ist eine geniale Erfindung von Pythagoras von Samos [des größten Mathematikers, Musiktheoretikers und Philosophen im alten Griechenland].

Pyth3

Das Prinzip der kommunizierenden Röhren, (später von Pascal entwickelt) liegt bereits im 6. Jahrhundert v. C. und findet seine praktische Umsetzung in diesem außergewöhnlichen Becher.

Im Aussehen handelt es sich um einen normalen Becher, ein Trinkgefäß aus Keramik, mit einem versteckten und unsichtbaren Mechanismus. Wenn ein Schüler mehr als erlaubt trinken wollte, dann entleerte er ihn völlig. Auf dieser Weise wollte der Philosoph seine Schüler die Notwendigkeit des Maßes lehren. Im Inneren des Bechers gab es eine Linie eingraviert, eine Füllgrenze. War der Becher bis zur Füllgrenze gefüllt, konnte man sein Getränk genießen. Im Inneren aber gab es auch eine Mittelsäule-Röhre, mit einem Loch am Boden des Bechers. Nach dem Gesetz der kommunizierenden Röhren, wenn der Pegel von Wein im Becher stieg, dann stieg er auch im inneren der Mittelsäule-Röhre. Überschriet der Pegel aber die Füllgrenze, fließ die Flüssigkeit durch das Loch ab und der Becher entleerte sich völlig.

Pythagoras war der Begründer der Mathematik und er gehörte zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Antike. Ihm, als Wissenschaftler, hat die Menschheit viel zu verdanken.

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite