Das Europäische Museumsforum hat für 2018 gleich zwei Museen in Griechenland für den EMYA-Preis – den European Museum of the Year Award – nominiert.

Bei ersterem handelt es sich um das „Archäologische Museum von Theben“. Das neue Museum öffnete am 7. Juni 2016 offiziell seine Türen, mit einer feierlichen Veranstaltung in Anwesenheit des Präsidenten der Hellenischen Republik Prokopis Pavlopoulos und des Erzbischof von Athen und ganz Griechenland Hieronymus II.

EMYA3

Das Archäologische Museum in Theben zeigt wichtige Funde aus einem breiten Zeitraum, von der prähistorischen bis zur byzantinischen Zeit, die aus der Region stammen.

Die Ausstellung ist auf vier große Räume verteilt, die wichtigsten Exponate sind drei Statuen aus dem Apollon-Heiligtum in Ptoion, mehrere Grabstelen, und Tontafeln aus dem Kadmos-Palast.

Das zweite Museum ist auch das neue, sogenannte „diachronische“ bzw. „Historische Museum von Larissa“. Dieses wurde Ende November 2015 eingeweiht. Es liegt auf dem Mezourlo-Hügel auf einer beachtlichen Fläche von 5,4 Hektar. Der Besucher erfährt hier viel Wissenswertes über das Leben und die Gesellschaft im thessalischen Raum.
Der Gewinner des EMYA 2017 war das Musée d’ethnographie de Geneve in der Schweiz (AL).