Für den „Natura 2000“ – Preis der Europäischen Union kandidieren fünf griechische Naturschutzprojekte. Das heißt, dass fünf griechischen Nominierungen sich unter den 25 Finalisten aus 16 EU-Ländern befinden. Die Gewinner des Preises werden von der Europäischen Union am 17. Mai bekannt gegeben.

Aus den insgesamt 75 EU-weiten Nominierungen wurden 25 Kandidaten für das Finale ausgewählt, darunter 5 Projekte aus Griechenland. Die Nominierungen umfassen mehrere grenzüberschreitende Projekte, an denen auch die Türkei teilnimmt, sowie ein EU-weites Projekt.

natura20002

Unter den  Nominierungen aus Griechenland befindet sich ein Lehrpfad  am Stymphalia-See, der in einer bergischen Region in der Nähe von Korinth zu finden ist und eine Verbindung zwischen einer archäologischen Stätte, einem Museum und einem Feuchtgebiet, wo seltene Vogelarten leben, darstellt.  Eine andere Bewerbung für die Endauswahl aus Griechenland gilt dem Schutz der Mönchsrobbe (Monachus monachus) im Mittelmeer.

natura20003

Eine dritte Bewerbung bezieht sich auf den Schutz der Braunbären im Bezirk der Stadt Kastoriá, in Nordgriechenland. Die Naturschützer bemühen sich zudem für die Verbesserung der Koexistenz zwischen den Bären und den Menschen. Der Preis soll die Bürger für das Natura 2000-Netzwerk sensibilisieren, indem er seine Rolle bei der Erhaltung unseres Naturerbes und der Förderung des sozialen und wirtschaftlichen Wohlstands hervorhebt.

Archelaos P.

banner german

newsletter german banner 1

Unsere Facebook – Seite