Das „Makedonische Museum für zeitgenössische Kunst“ in Thessaloniki gedenkt in einer besonderen Ausstellung des legendären Kunstmäzens und Kunstsammlers Alexander Iolas, der im Jahr 1978 Teile seiner hochwertigen Sammlung als Grundstock dem damals gegründeten Museum schenkte. Die Gedenkausstellung dauert bis zum 20. Januar 2019.

Alexandros Iolas, im Jahr 1907 in Alexandria (Ägypten) geboren, 1987 in New York gestorben, entwickelte sich nach dem zweiten Weltkrieg zu einem der wichtigsten Kunstsammler und Galeristen, der junge Talente wie die Ikone der pop art Andy Warhol oder die Bildhauerin Niki de Saint Phalle früh entdeckte.

Iolas3

Er leitete jahrzehntelang mehrere bedeutenden Galerien.  Neben seinerAlexander Iolas Galleryin New York und denen in Parisund Mailand gründete er mit Teilhabern weitere Galerien in Athen (Iolas - Zoumboulakis Gallery), Rom (Galleria Iolas-Galatea), Genf (Galerie Iolas-Engelberts) und Madrid (Galería Iolas-Velasco).

Iolas4

Das „Makedonische Museum für zeitgenössische Kunst“ in Thessaloniki gedenkt nun seines ersten bedeutenden Stifters mit der bislang größten Ausstellung unter dem Titel „Alexander Iolas: Das Erbe“. Es werden 100 Werke von namhaften Künstlern gezeigt, darunter Werke von René Magritte, Max Ernst, Giorgio de Chirico, Man Ray, Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Denis Oppenheim, Takis, Alexis Akrithakis u.a.                 (AL)

Makedonisches Museum für zeitgenössische Kunst von Thessaloniki, Egnatia Str. 154, Thessaloniki, Telefon : +302310240002  

www.mmca.org.gr      

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Holocaust-Mahnmal in der Stadt Trikala: Die Tränen der Menschheit für Millionen von Opfern

Holocaust-Mahnmal in de…

November 16, 2018

Die Stadt Athen wird fahrradfreundlicher

Die Stadt Athen wird fa…

November 15, 2018

Interview mit dem Leiter des Auslandsbüros der Konrad Adenauer Stiftung in Griechenland (Athen), Herrn Henri Bohnet

Interview mit dem Leite…

November 14, 2018

Unsere Facebook – Seite