Die Insel Sifnos ist eine mittelgroße Insel, die zu der Inselgruppe der Kykladen gehört. Sie liegt zwischen den Inseln Serifos und Kimolos und ist etwa 130 km vom Piräus entfernt. Sie hat eine Fläche von 73.942 Quadratkilometern, 15 Kilometer Länge. Die Küstenlinie ist ungefähr 70 Kilometer lang und die ständige Bevölkerung zählt 2.625 Einwohner (Volkszählung 2011).

Sifn2

Die Hauptstadt (Chora) der Insel ist Apollonia (benannt nach dem Gott der Antike, Apollon). Es gibt auch sämtliche Dörfer, das größte davon ist Artemonas (nach der Göttin Artemis benannt) und Kastro. In Kastro befindet sich ein archäologisches Museum. Die Küstendörfer der Insel sind Kamares (Hafen), Vathi, Faros, Heronissos, Platis Gialos und Fasoglou. Natürlich gibt es sehr viele Strände, jeder mit seiner eigenen Atmosphäre.

Sifn3

Die Insel Sifnos ist bekannt für ihre vielen Kirchen. Es gibt sehr viele Kirchen, nicht nur in den Dörfern, sondern auch auf der ganzen Insel verstreut. Sehr berühmt ist auch das Kloster Panagia Chryssopigi (Schutzpatron von Sifnos), das auf Felsen gebaut ist.

Zudem ist Sifnos auch sehr berühmt für die Architektur seiner Siedlungen. Die Häuser sind weiß getüncht und sehen sehr malerisch aus. Zwischen den Häusern gibt es gepflasterte Gassen. Die Siedlung von Kastro zeichnet sich durch seine mittelalterliche Architektur aus. Ebenfalls charakteristisch für die Insel sind die Steinmauern, die nach der Morphologie des Bodens flach kultivierte Zonen erzeugen.

Der Küchenchef Nikos Tselementes, kam aus dem Dorf Exambela auf Sifnos. Er ist sehr bekannt in Griechenland für seine Spezialitäten und für seine kulinarische Kultur. Jedes Jahr, am Anfang September, wird auf Sifnos das kykladische Gastronomie-Festival „Nikolaos Tselementes“ organisiert, wo Delegationen auch aus den anderen Kykladen-Inseln ihre traditionellen Kochrezepte und Geschmäcke präsentieren.

Sifn4

Eine wichtige Rolle im Leben von Sifnos war und ist die Keramik. Dazu trug die geologische Morphologie der Insel bei, weil ihr trockener Boden ein ausgezeichneter Rohstoff für die Produktion von Keramik ist. Heute gibt es immer noch Keramik-Produktion auf der Insel, die die alte Tradition fortsetzt. Man kann traditionelle Vasen und dekorative Kunstwerke finden und kaufen.

Archelaos P.

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Interview mit dem Leiter des Athener Goethe-Instituts, Dr. Matthias Makowski

Interview mit dem Leite…

Dezember 07, 2017

Syrrako – Kalarrytes  Zwei einzigartige Dörfer  im Herzen von Epirus

Syrrako – Kalarrytes Z…

Dezember 07, 2017

Delphische Festspiele 1927 und 1930:  Ein Museum

Delphische Festspiele 1…

Dezember 07, 2017

Unsere Facebook – Seite