In Athen ist bereits die Präsenz der ausländischen Touristen sehr stark. Nach zwei Jahren Pandemie hegt man die Hoffnung, dass das laufende Jahr zu den Rekorden der früheren Jahre zurückkehren könnte. Die Tourismussaison, die offiziell gegen Mitte April in Griechenland beginnt, wurde bereits auf Anfang März vorgelegt. Die Entscheidung des Tourismusministers Vassilis Kikilias hat viele überrascht, wurde jedoch willkommen geheißen, da der Tourismus für dieses Jahr bereits eine eigene Dynamik bekommen hat.

Das Top-Jahr für den griechischen Tourismus war 2019, in welchem das Land von ca. 33 Millionen Menschen besucht wurde, die meisten aus Deutschland und Großbritannien. Griechenlands Tourismusminister Vassilis Kikilias rechnet für 2022 auch mit einem hohen Besucheraufkommen. Er geht davon aus, dass die Einnahmen voraussichtlich 80% des Niveaus des Rekordjahres 2019 erreichen werden.

gnto1a

So kann man bereits beobachten, dass viele Hotels auf griechischen Inseln für den Sommer schon ausgebucht sind. Positiv wirkt sich auch die Lockerung der Corona-Regeln aus, die in den zwei vergangenen Jahren große Konsequenzen für den Tourismus in Griechenland hatten. Ab dem 1. Mai wurden in Griechenland alle Reisebeschränkungen aufgehoben, so dass alle Reisende keinen Impf- oder Testnachweis mehr vorlegen müssen, selbst wenn sie Museen, Restaurants oder Geschäfte besuchen wollen. Auch die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen entfällt ab dem 1. Juni.

Es gibt alle Voraussetzungen für ein Boom-Jahr. Die Zahlen bestätigen dies: Die Anzahl der Urlauber, die Griechenland in den ersten drei Monaten besuchten, stieg gegenüber dem Vorjahr um 282 Prozent.

Die europäischen Länder, die traditionell zu einem Urlaub in Griechenland tendieren, bevorzugen Griechenland auch für das laufende Jahr. Diese sind hauptsächlich Deutschland, Frankreich und Großbritannien, wie der Griechische Tourismusverband Sete berichtet, und sie zählen auch dieses Jahr zu den prominentesten Tourismusgruppen.

gnto3

Eine neue, besonders positive Entwicklung kommt dieses Jahr aus den USA. Die drei größten amerikanischen Fluggesellschaften United, Delta und American bieten von New York, Boston, Washington, Chicago, Philadelphia und Atlanta Direktflüge nach Athen an.      

Der Tourismus könnte dieses Jahr in Griechenland durchaus ein starkes Comeback feiern. Lyssandros Tsilidis, der neulich wiedergewählte Präsident der “Federation of Hellenic Associations of Tourist and Travel Agencies” (FedHATTA) sieht mit großem Optimismus der kommenden Saison entgegen. „Es gibt in der Tat in diesem Jahr eine große Reisebereitschaft, die definitiv höher liegt als im schlechten letzten und im katastrophalen vorletzten Jahr“, sagt Lyssandros Tsilidis.

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Thessaloniki 1922: Eine Ausstellung

Thessaloniki 1922: Eine…

November 30, 2022

The Next 50: The Future of World Heritage

The Next 50: The Future…

November 23, 2022

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021