Die Klöster von Meteora inThessalien, im Mittelalter gebaut, gehören seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe und bilden ein ganz atemberaubendes, herrliches Naturschauspiel, da sie auf dem Gipfel eines fast senkrechten Felsen gebaut sind.

Heutzutage sind diese Klöster, zusammen mit der Mönchsrepublik des Heiligen Berges von Athos, die größte Klosteranlage Griechenlands. Großer Teil von ihnen ist nicht bewohnt, 6 Klöster aber sind besuchbar.

METEORA2

Am meisten erkennbar ist das Kloster von Agia Triada, wo der Film von James Bond in den 1980er Jahren gedreht wurde.

Wegen ihrer natürlichen Lage, (entfernt, abgelegen und schwer erreichbar) erreichte das Mönchtum in diesem Gebiet seineBlütezeit.

Um diese Gegend besser zu entdecken und die ausgewöhnliche natürliche Schönheit zu betrachten, soll man zwischen den Bergen von Chassia und Pindos insbesondere im Frühling oder im Herbst wandern. Es gibt eine Vielzahl von Wanderwege, die für Anfänger sowie für Fortgeschrittene Wanderer geeignet sind.

METEORA3

Die nächsten Städte sind Trikala und Kalabaka, beide geeignet für Unterhaltung und Übernachtung.

In dem weiteren Gebiet sind auch Besuchenswert der See von Sarakina, Kastraki, (ein ganz malerisches Dorf am Fuße der Felsen) und die Theopetra-Höhle(nämlich Göttlicher Stein) mit einer Fläche von etwa 500 Hektaren.

Empfehlenswert ist diese fast in der Luft schwebenden Klöster aus der Nähe zu sehen. (Α.Pap)