Angesichts der Bundestagswahl hat die Deutsch-Hellenische Wirtschaftsvereinigung (DHW) zusammen mit weiteren 20 Verbänden des Mittelstandes und unter der Federführung des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW) einen 10-Punkte-Plan für den deutschen Mittelstand formuliert. Der feierliche Akt zur Unterzeichnung des Dokuments fand im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin statt.

Die DHW, einziger bilateraler Wirtschaftsverband der dabei war, wurde vom Berliner Rechtsanwalt Ioannis Lazos, gleichzeitig Leiter der DHW-Sektion Berlin, repräsentiert.
Mit dem 10-Punkte-Plan haben Vertreter des Mittelstandes die Initiative ergriffen und wichtige Maßnahmen formuliert, die in der nächsten Legislaturperiode dringend in Angriff genommen werden müssen. „Auch die DHW mit ihren Mitgliedern, hauptsächlich mittelständische Unternehmer, Freiberufler und Dienstleister, partizipiert am Erfolg der deutschen Wirtschaft. Darüber hinaus fördert sie die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt und bekämpft damit den Fachkräftemangel. Der ‚German Mittelstand‘ ist mehr als ein Brandname für Deutschland und gilt als Exportgut und Vorbild für die Krisenländer Südeuropas, in unserem Fall Griechenland“, unterstrich Lazos vor der Presse. (So.K.). 

 

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Bilanz des Griechischen Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarates

Bilanz des Griechischen…

November 26, 2020

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel

Das Ökumenische Patriar…

November 24, 2020

Nikolaus Dumba: Ein herausragender Grieche der Diaspora

Nikolaus Dumba: Ein her…

November 20, 2020

Unsere Facebook – Seite